Ziele und Zweck des Verbandes

 

IMG 1907 Grünschwanzlori Copy

Der Verband EXOTIS

IMG 9156 Neuguinea Edelpapagei Männchen Copy

 

1. bildet eine wichtige Anlaufstelle für an Vogelhaltung interessierte Personen

Ob Einzelvogelhalter, Halter von mehreren Vögeln oder Vogelzüchter, die EXOTIS vertritt alle Personen, die an der Vogelhaltung und -zucht interessiert sind und die Grundsätze unseres Verbandes mittragen können und wollen. Im Vordergrund steht dabei immer das Wohlergehen des Tieres.

2. fördert die möglichst artgerechte Haltung, Pflege und Zucht exotischer Vögel

Eine möglichst artgerechte Haltung bedeutet, dass die Vögel in genügend grossen Volieren gehalten werden. Die Innenausstattungen entsprechen den Lebensansprüchen der gehaltenen Vogelart und gehen auf deren Bedürfnisse ein. Die Ernährung entspricht dem heutigen Wissensstand, ist ausgewogen und ist auf die jeweilige Vogelart abgestimmt. Die Sauberkeit von Unterkunft, Futter- und Wassergeschirr ist gegeben. Die Räumlichkeiten sind hell und mit frischer Luft versorgt. Mögliche Gefahrenquellen sind sofort zu beseitigen. Allfällige Erkrankungen oder Unfälle sollen schnell erkannt und die Vögel tiermedizinisch betreut werden.

3. fördert die Erhaltung von Arten und Unterarten in ihrem natürlichen Erscheinungsbild

Es soll auf die Erhaltung der Arten und Unterarten in genetischen Reinbeständen und der natürlichen Farben und Formen geachtet werden. Artübergreifende Kreuzungen sind zu vermeiden, ebenso die gezielte Zucht von Farbmutationen bei seltenen Arten.

4. setzt sich für die Erhaltung und Festigung der heutigen Zuchtbestände von Arten und Unterarten ein

Seit dem Ausbruch der Vogelgrippe 2005/2006 gilt für den EU-Raum und für die Schweiz ein generelles Importverbot für Wildvögel. Zu den heutigen Zuchtbeständen muss auch deshalb Sorge getragen werden. Sinnvoll ist es, zum Austausch von Tieren der selten gepflegten Arten Züchtergemeinschaften einzugehen.

5. bindet Sektionen und deren Mitglieder wie auch Einzelmitglieder in die Verbandstätigkeiten ein

Die EXOTIS besteht aus Sektionen und Einzelmitgliedern. Die regionalen Sektionen sind über die deutschsprachige Schweiz verteilt. Die Sektionsmitglieder sind eingeladen, an den Anlässen ihrer Sektion aktiv teilzunehmen und deren Anlässe zu besuchen. Einzelmitglieder sollen ebenfalls ins Verbandsleben eingebunden werden. Alle EXOTIS-Mitglieder sind an die Verbandsanlässe eingeladen.

6. fördert und unterstützt Vogelausstellungen ohne Punktebewertung

EXOTIS-Ausstellungen sollen unser gemeinsames Hobby in der Öffentlichkeit bekannt machen. Die Vögel werden in möglichst grossen, attraktiv und naturnah eingerichteten Käfigen, Volieren und Freiflügen vorgestellt werden. Auf eine Punktebewertung und Rangierung der Vögel wird verzichtet. Die Ausstellungen sollen auch gestalterisch begeistern und Besucherinnen und Besucher für den Schutz der Vögel sensibilisieren.

7. bietet seinen Mitgliedern Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten an

In der revidierten Tierschutzverordnung nimmt die Ausbildung von Tierhalterinnen und -haltern einen wichtigen Platz ein. Die EXOTIS bietet ihren Mitgliedern Weiterbildungsmöglichkeiten in Form von EXOTIS- und Züchtertagungen an. Auch die Inhalte der Zeitschrift „Gefiederter Freund“ dienen unter anderem der Wissensvermittlung. Für Halterinnen und Halter von bewilligungspflichtigen Papageien und weiteren Vögeln wird ab 1. September 2008 eine Ausbildung mit Sachkunde-Nachweis verlangt. Bei Fragen hierzu hilft die EXOTIS ebenfalls weiter.

8. vertritt die Verbandsinteressen bei Ämtern und Behörden

Der Verband vertritt die Interessen der Vogelhalter gegenüber Ämtern und Behörden. Dabei versucht er, für die Vogelhalter annehmbare gesetzliche Bedingungen zu erreichen. Auch tritt der Verband als Wissensträger gegenüber den Behörden auf.

9. macht die Anliegen der Vogelhalter und -züchter in der Öffentlichkeit bekannt

Der Verband macht unser Hobby durch verschiedene Veröffentlichungen und Veranstaltungen in der Öffentlichkeit bekannt. Nach Möglichkeit sensibilisiert er die Bevölkerung ebenfalls über die Gefährdung und den Schutz der Vögel in der Natur.

10. gibt eine Fachzeitschrift heraus

Traditionsgemäss gibt die EXOTIS seit den 1950er Jahren die Verbandszeitschrift „Gefiederter Freund“ heraus. Das Erscheinungsbild hat einige Male schon gewechselt. Der GF bietet eine Vielfalt von Themen rund um die verschiedenen Vogelarten, Ernährungsfragen, Krankheiten, Halter-Erfahrungen, und publiziert auch Reiseberichte, Beobachtungen aus dem Freiland sowie Veranstaltungsberichte.

11. fördert die Beringung von Nachzuchtvögeln mit dem Schweizerischen Einheitsring

Die EXOTIS verkauft Fussringe für Jungvögel an die Verbandsmitglieder. Die Beringung mit geschlossenen Schweizer Einheitsringen erlaubt es, das Geburtsjahr des Tieres und die ebenfalls auf dem Ring vermerkte Züchternummer einwandfrei festzuhalten. Sie dient somit als Herkunftsnachweis. Die Farbe der Aluringe wechselt jährlich, was eine grobe Erkennung der Jahrgänge schon ohne Herausfangen des betreffenden Vogels ermöglicht. Die Jahrgänge der Farbringe sind in der Bestandesliste und auf der Homepage aufgelistet.

12. erstellt jährlich eine aktualisierte Bestandes- und Nachzuchtliste

In der jährlich neu erstellten Bestandes- und Nachzuchtliste werden die Vogelarten, die Bestände und die gezogenen Jungvögel pro Züchter abgebildet. Die Meldung ist freiwillig, aber im Hinblick auf die künftigen Haltebedingungen sehr wichtig. Die Bestandesliste zeigt ebenfalls ein umfangreiches Fachwissen über unser Hobby auf und kann zur Erteilung einer allfälligen Haltebedingung beigezogen werden. Die Liste hilft aber auch, wenn spezifisch nach Vogelarten gesucht wird. Sie führt aber auch zu neuen Kontakten von Züchterinnen und Züchtern.

13. pflegt Kontakte zu Verbänden und Organisationen mit ähnlichen Zielen

 

Go to top
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.